Los geht's: Freibadsaison 2021 eröffnet

21. Mai 2021

Als eines der ersten Bäder in Bayern eröffnet das Pfaffenhofener Freibad Ilmbad am kommenden Sonntag, den 23. Mai für alle großen und kleinen Badefreunde seine Pforten. Da die Inzidenzwerte in Pfaffenhofen derzeit unter 100 liegen, dürfen Gäste mit einem aktuellen negativen Test (PCR-Test maximal 48 Stunden und zertifiziertem Schnelltest maximal 24 Stunden), einer doppelten Impfung oder einer überstandenen COVID-Infektion eine Eintrittskarte über den Ticketshop vorab online erwerben. Auch am Eingang an Ingolstädter Straße können – bei Verfügbarkeit – noch Eintrittskarten gekauft werden. 

Das Bäderteam des Freibads ist stolz darauf, bayernweit eines der ersten Freibäder zu sein, die Gäste begrüßen dürfen. Bereits im Frühjahr 2020 hat das Bäder-Team ein klares Hygiene-Konzept für die vergangene Freibadsaison vom Gesundheitsamt genehmigt bekommen und erfolgreich durchgeführt. „Heuer“, erklärt Thomas Roth, verantwortlicher Schwimmmeister im Ilmbad, “ haben wir das Regelwerk übernommen und um die aktuellen Bestimmungen ergänzt.“
Damit benötigen Badegäste für einen Einlass in das Freibad einen negativen PCR-Test, nicht älter als 48 Stunden, einen maximal 24 Stunden alten Antigen-Schnelltest mit Bescheid (Testzentrum oder vom Arzt), die Vorlage eines Impfausweises (gültig ab dem 15. Tag nach der 2. Impfung) oder einen schriftlichen Nachweis, der bestätigt, dass die Person bereits mit SARS-COV-2 infiziert war. Jedoch darf dieser Nachweis nicht älter als 6 Monate und die Person muss mindestens 28 Tage genesen sein. Der Zutritt zum Freibad und zu den geschlossenen Räumen darf nur mit FFP2 Maske erfolgen, Kinder unter 14 Jahren dürfen nur in Begleitung einer erwachsenen Person das Bad besuchen. Bei Verdacht auf eine COVID-Erkrankung oder bei Kontakt mit infizierten Personen, darf das Bad nicht betreten werden.
„Da diese Regularien vielen Pfaffenhofenerinnen und Pfaffenhofener bereits von anderen Besuchsbestimmungen her bekannt sind, wird sich das auch für den Freibadbesuch sehr schnell einspielen,“ ergänzt Roth überzeugt. Stolz, dass mit dem Pfaffenhofener Freibad eines der ersten Bäder bayernweit eröffnet, ist er mit seinem Team auf jeden Fall. „Jetzt freuen wir uns darauf, dass es endlich wieder losgeht und natürlich auf unsere Gäste.“

Online oder vor Ort – Eintrittskartenkauf für jeden

Um die Anzahl der Badegäste, die zeitgleich im Freibad sind, entsprechend den Auflagen sicherzustellen, erfolgt der Verkauf der Eintrittskarten vorab online unter www.pfaffenhofen.de/ilmbad. Wer keine Möglichkeit hat, sich vorab online eine Eintrittskarte zu kaufen kann dies täglich von 10 bis 17 Uhr auch an der Kasse an der Ingolstädter Straße erledigen. Mitarbeiter des Freibads werden die Buchung online an der Kasse übernehmen und die Eintrittskarte direkt ausgeben.

Nach der Buchung und Zahlung der Eintrittskarte für ein festes Zeitfenster erfolgt bei der Online-Buchung die Zusendung einer E-Mail mit Rechnung sowie einem PDF-Dokument mit QR-Code. Als Eintrittskarte gilt das ausgedruckte pdf-Dokument oder der gespeicherte QR-Code auf einem Smartphone. So ist sichergestellt, dass die zulässige Kapazität an Besuchern nicht überschritten wird. Zudem werden Warteschlangen im Zugangsbereich vermieden. Die entsprechenden erforderlichen Bescheinigungen müssen beim Zutritt zum Freibad vorgelegt werden.

Für jeden etwas – Früh- Mittags- oder Abendschwimmer

Um wieder möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern den Zutritt zu ermöglichen, wurde der Badebetrieb in vier Zeitfenster à zwei beziehungsweise drei Stunden eingeteilt:

Für Frühschwimmer von 8 bis 10 Uhr, für Mittagsbesucher von 10:30 bis 13:30 Uhr, Nachmittagsschwimmen von 14 bis 17 Uhr und Abendschwimmer (außer Dienstag) von 17:30 bis 20 Uhr.
Die zwischen den Schwimmzeiten liegenden Zeitfenster von 30 Minuten werden benötigt, um das Bad - entsprechend des Hygienekonzepts - zu desinfizieren und für die nächste Schwimmrunde vorzubereiten.
Für das zweistündige Schwimmen werden regulär 2 Euro, für das dreistündige Schwimmen 3 Euro berechnet. Der ermäßigte Eintritt reduziert sich um 50% und beträgt jeweils 1 bzw. 1,50 Euro. Dauer- bzw. Saisonkarten werden nicht verkauft.

Auf Grund der Abstandsregeln müssen auch dieses Jahr der Wellenball, der Strömungskanal, die Massage- und Luftsprudelliegen und der 5m Sprungturm geschlossen bleiben. Die Anzahl der verfügbaren Duschen und WCs ist eingeschränkt, sie werden teilweise gesperrt bleiben.

Stadtwerke Pfaffenhofen - Los geht's: Freibadsaison 2021 eröffnet